Unsere Kameraausrüstung

0
74
views

Irgendwie haben wir sie alle schon gehabt. Die Kleinen, die Großen, die Dünnen, die Dicken, die Schweren und die Leichten. Die Rede ist natürlich von Kameras. Mit welcher Kameraausrüstung wir so unterwegs sind, erklären wir in diesem Post.

unser fotoequipment

Als ich 2008 in Namibia unterwegs war, trug ich ein Kameraequipment im Wert von mehreren Tausenden Euro mit mir herum. Da war das damalige Crop-Format-Flagschiff von Nikon, die D300 mit Batteriegriff, das excellente DX 17-55mm f2.8, das Tele-Sahnehäubchen AF-S VR 70-200 f2.8 und auch das Superweitwinkel von Sigma 10-20mm. Die Möglichkeiten damit waren schon enorm und die Bildqualität über alle Zweifel erhaben. Es war allerdings auch schwer und für einen reinen Hobbyfotografen monetär gesehen ehrlich gesagt auch übertrieben.

So folgte ein Ausflug zur wirklich sehr guten Kompaktkamera Olympus XZ-2. Es ging weiter zum 3/4-System von Panasonic.
Irgendwann packte mich auch das Vollformatfieber und ich hatte kurz eine Canon EOS 5D Mark II. Ich bin mir sicher ich vergesse hier ein paar Kameras aber die letzte an die ich mich noch erinnere war dann eine kleine Systemkamera von Fuji. Die kleine aber feine X-T10 mit einer überragenden 35mm Festbrennweite und ein paar Zooms. Die hatte mir wirklich Spaß gemacht und vollbrachte auch eine sehr gute Bildqualität. Die Fotos aus Österreich oder auch aus Istrien sind mir ihr entstanden.

Auf dem Foto oben könnt Ihr sehen mit welcher Kameraausrüstung ich/wir aktuell unterwegs bin/sind.

Wichtiger Hinweis:
Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. D.h. wenn Ihr über diesen Link etwas bei dem Händler kauft, bekommen wir eine kleine Provision – für Euch ändert sich am Preis nichts.

Die Canon EOS 80D*

Eine hervorragende Crop-DSLR die für mich alle Anforderungen erfüllt die ich stelle. Sie ist schnell, hochauflösend und besitzt ein schwenkbares Touch-Display. Falls ich irgendetwas erwähnen müsste was mir fehlt wäre es eventuell der zweite Kartenschacht. Es funktioniert aber auch ohne

Objektiv Canon EF-S 10-18mm STM*

Dieses Ultraweitwinkel-Objektiv ermöglicht einen ungewohnt weiten Blickwinkel. Man bekommt einfach mehr aufs Bild. Nebenbei ist es dafür auch noch recht günstig.

Objektiv Canon EF-S 18-55mm*

Ein sehr günstiges Standardobjektiv, dass bisher bei uns aber sehr gute Dienste leistet. Natürlich stößt es mit seinen schwachen Blendenöffnungswerten hier und da an seine Grenzen, meistens kann das die Kamera aber mit höheren ISO-Werten wieder gut machen.

Objektiv Canon EF-S 55-250 IS STM*

Dieses Teleobjektiv hat mich bisher nur überrascht. Es ist leicht und für seinen Preis wirklich überragend. Die Bildqualität lässt nicht zu wünschen übrig und durch den eingebauten Bildstabilisator lassen sich auch mal etwas längere Belichtungszeiten gut aus der Hand halten.

Objektiv Canon EF 50mm f1.8 STM*

Klein, gut, günstig – das beschreibt eigentlich schon alles. Eine feine Festbrennweite mit der man hervorragende Portraits machen kann. Aber auch für andere Fälle bei denen man gerne mal was freistellen möchte, kann dieses Objektiv einsetzen.

Akku Canon LP-E6N*

Fast nichts ist ärgerlicher, als wenn man keinen Saft mehr hat. Daher ist natürlich mindestens ein zweiter Akku nötig. Meiner Erfahrung nach muss das nicht unbedingt ein Original-Akku sein. Es gibt inzwischen sehr gute Fremdanbieter.

Speicher Speicher Speicher*

Nicht nur der Strom darf nicht ausgehen, sondern auch der vorhandene Speicherplatz. Wir haben einige 32GB Speicherkarten in einem Etui.

Kabelfernauslöser*

Für Langzeitbelichtungen, oder wann immer man Erschütterungen verhindern möchte, bietet sich ein Kabelfernauslöser an. Auch hier gibt es inzwischen sehr gute und bekannte Dritthersteller.

Neopren-Kameragurt*

Egal ob aus Leder, Stoff oder Neopren, der Kameragurt muss zur Kamera und zum Träger passen. Bei mir ist es ein Modell aus Neopren. Somit lässt sich die Kamera auch über längere Zeit relativ entspannt um den Nacken oder über die Schulter tragen.

Objektivköcher / Kamerahülle*

Wenn wir mit unserem Trekking-Rucksack unterwegs sind, nehme ich in der Regel nicht noch extra den schweren Kamerarucksack mit. Stattdessen wird die Kamera in eine Neoprenhülle und die Objektive in Neoprenköcher gepackt. Diese finden dann sicher ihren Platz im Rucksack neben den Wechselklamotten oder der Verpflegung.

Stativ Rollei C5-i*

Gerade in der Landschaftsfotografie ist ein Stativ unerlässlich. Dabei ist es wichtig, dass es stabil und trotzdem leicht ist. Mit dem obigen Modell habe ich meine Lösung gefunden. Es kann zudem auch zum Einbeinstativ umgebaut werden.

Actioncam GoPro Hero 3+

Für rasante Kamerafahrten oder kleine Videoclips nutzen wir die (inzwischen etwas betagte) GoPro Hero 3+. Inzwischen gibt es hier unzählige Modelle am Markt.

Zubehör für Actioncam*

Auf dem Foto ist unten ein kleines schwarzes Köfferchen zu sehen. Darin verstauen wir die GoPro und eine Menge Zubehör. Unterschiedlichste Halterungen und Cases z.B.

Was uns aber noch fehlt wäre z.B. ein Gimbal für die Actioncam. Könnt Ihr uns da etwas empfehlen?

Kommentiere den Artikel

Bitte trage Deinen Kommentar ein!
Bitte trage Deinen Namen hier ein